Sparprodukte

Sparen bietet die höchste Sicherheit aller Anlageformen. Aufgrund der staatlichen Einlagensicherung sind Einlagen privater Sparerinnen oder Sparer mit € 100.000,-  pro Kreditinstitut abgesichert.

Spareinlagen können entweder eine variable oder eine fixe Verzinsung aufweisen. Bei fixer Verzinsung wird eine gleichbleibende Verzinsung der Einlage für einen bestimmten Zeitraum vereinbart. Fixzinsvereinbarungen sind vor allem in Zeiten fallender Zinsen sinnvoll. Bei variabler Verzinsung vereinbaren Kreditinstitut und EinlegerIn eine laufende Anpassung des Zinssatzes anhand eines bestimmten Indikators (Leitzins), so dass ein Steigen des Indikatorzinssatzes zu höherer Verzinsung führt und ein Senken zu niedrigerer Verzinsung. In jüngster Zeit vereinbaren viele Banken auch variable Verzinsungen nur für bestimmte Zeiträume, so dass auch diese regelmäßig neu vereinbart werden müssen. Höhere Zinsen können beim Sparen vor allem durch die Vereinbarung einer Bindefrist erzielt werden. Man unterscheidet -

Das "klassische" Sparbuch

Beim klassischen Sparbuch vereinbaren Einlegerin/Einleger und Kreditinstitut eine bestimmte fixe oder variable Verzinsung einer beliebigen Einlage.

Prämiensparen

Beim Prämiensparen werden regelmäßige Einzahlungen vereinbart, die monatlich oder quartalsmäßig erfolgen können. Die Höhe der Einzahlungen ist innerhalb von Höchst- und Mindestgrenzen flexibel. Der Zinssatz ist variabel, das Kapital für die Laufzeit gebunden. Bei vorzeitiger Behebung kommt es zu erheblichen Zinsverlusten. Prämiensparen eignet sich zum mittelfristigen Ansparen.

Kapitalsparen

Beim Kapitalsparen garantiert die Bank bei einer Bindung für eine bestimmte Laufzeit (zumeist zwischen einem und sechs Jahren) eine fixe Verzinsung des in Form eines Einmalerlags eingezahlten Kapitals. Die Abrechnung bei vorzeitiger Behebung erfolgt nach laufzeitmäßig gestaffelten Zinstabellen, wodurch auch in diesem Fall eine angemessene Verzinsung garantiert ist. Kapitalsparen bietet daher bei gleicher Sicherheit und hoher Liquidität bessere Ertragsaussichten als das klassische Sparbuch.

Bausparen

Bausparverträge werden zwar von Banken vertrieben, Vertragsunternehmen ist jedoch eine der vier Bausparkassen. Sofern für das Ansparen gedacht, haben Bausparverträge mindestens eine Laufzeit von sechs Jahren. Die Einzahlungen erfolgen monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich oder durch Einmalerlag. Die Grundverzinsung besteht entweder aus einem Fixzinssatz, einer Bonusverzinsung oder einem variablen Zinssatz.

WICHTIG

Einen guten Überblick über die jeweils aktuellen Angebote der einzelnen österreichischen Banken im Sparbereich gibt der Bankenrechner der Arbeiterkammern. 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen