KI-Systeme

veröffentlicht am 13.10.2021

Systeme künstlicher Intelligenz – worum geht es? 

KI-Systeme sind die neue Generation der Computersysteme. Immer mehr Anwendungen kommen tagtäglich zum Einsatz. Univ.Prof. Dr. Köszegi hat uns beim Konsumentenpolitischen Forum darüber berichtet, in welchem Spannungsverhältnis diese zu unserer Autonomie stehen.  

Was ist künstliche Intelligenz und wie funktioniert sie?

Netzwerke, © Bild von geralt auf Pixabay

Künstliche Intelligenz ist ein Begriff, der sich nicht exakt definieren lässt. Dies trifft im Übrigen bereits auf menschliche Intelligenz zu. Man kann sich daher durchaus fragen, ob der Begriff Intelligenz für künstliche Systeme wirklich gut gewählt ist. Zusätzlich hat sich der Begriff Künstliche Intelligenz seit den 60er Jahren des 20.Jahrhunderts stark weiterentwickelt.

Grundsätzlich versteht man unter KI-Systemen eine Software, die strukturierte oder unstrukturierte Daten nach bestimmten Regeln („Algorithmen“) verarbeitet. KI arbeitet ohne direkte Benutzer:innenkontrolle, also autonom. Die Ergebnisse einer KI sind statistisch, was bedeutet, dass sie Ursache und Wirkung nicht verbindet. Außerdem passt sie ihr Verhalten an, wenn sie mehr über den Kontext lernt und durch ihre Interaktivität kann sie unsere Umgebung beeinflussen und umgekehrt. Man spricht dann von selbstlernenden Systemen.

Wozu brauchen wir Künstliche Intelligenz?

KI Systeme können eine Vielzahl an – teils sehr komplexen - Daten unvergleichlich schneller und präziser verarbeiten als Menschen dazu in der Lage sind. KI Systeme werden in der Medizin eingesetzt, um eine Krankheit besser identifizieren zu können. Beim Video-Giganten Youtube wird die sogenannte KI z.B. dazu eingesetzt, hochgeladene Videos auf verbotene oder gestohlene Inhalte zu überprüfen. Auf YouTube werden unvorstellbare Datenmengen - jede Minute 400 Stunden Material - hochgeladen. Müsste man jedes hochgeladene Video manuell überprüfen, so bräuchte man 72.000 Mitarbeiter, die 8 Stunden lang nur Videos schauen. Kürzlich wurde auch ein KI-System entwickelt, um Konsumentinnen und Konsumenten dabei zu unterstützen, Fake-Shops zu entdecken. Fahrassistenten werden eingesetzt, um die Sicherheit beim Autofahren zu erhöhen.

 

Warum kann künstliche Intelligenz unfair sein?

Die Datenverarbeitung erfolgt mithilfe von Algorithmen, also regelbasierten Systemen, die von Programmierer:innen geschrieben werden. Diese formulieren Ziele und entwickeln Algorithmen, die die Regeln der Datenverarbeitung bestimmen. Wenn Programmierer:innen nicht sorgfältig auf Fairness und Objektivität achten, können deren Vorurteile in das KI System sozusagen „eingebaut“ werden und weiterwirken.

Durch den Lerneffekt werden bestimmte Muster generiert und fortgeschrieben, denn die KI handelt nur auf Basis des Gelerntes und erfindet nichts gänzlich Neues. Es muss also darauf geachtet werden, dass es gerade bei diesem Lerneffekt nicht zu Stereotypen kommt. Jede KI ist eben nur so gut, wie ihr:e Programmierer:in selbst, denn die Verantwortung, dass eine KI keine Stereotypen übernimmt, liegt bei dem Programmierenden.

 

Wenn Sie mehr über Künstliche Intelligenz wissen wollen, können Sie Prof. Köszegi hier in kurzen Videos sehen und hören.

Auch hier finden Sie weitere Hinweise über KI: WFB Was ist Künstliche Intelligenz? 

 

 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen