Kosten und Preisvergleiche

Vorvertragliche Entgeltinformationen, laufende Entgeltaufstellungen und eine von der Arbeiterkammer (AK) betriebene Vergleichswebsite erleichtern Preisvergleiche zwischen verschiedenen Kontoangeboten.

Entgeltinformation und Entgeltaufstellung

Damit Sie sich rasch und einfach über die Kosten, die bei der Nutzung eines Zahlungskontos anfallen, informieren und Vergleiche mit anderen Angeboten anstellen können, müssen Kreditinstitute für jedes Zahlungskontoangebot eine Entgeltinformation  in einem europaweit einheitlichen Format erstellen. In dieser Information werden in einer vorgebenen Reihenfolge die  Entgelte angegeben, die jeweils für die wichtigsten Dienste (Leistungen)  verrechnet werden, die man über ein Zahlungskonto nutzen kann. Die Entgeltinformation muss Ihnen vor einem Vertragsabschluss mitgeteilt werden. Sie muss  vom Kreditinstitut aber auch in seinen Geschäftsräumen bereitgestellt und auf seiner Website veröffentlicht werden.

Damit Sie auch während der Nutzung Ihres Kontos einen ÜberblicK über die  Kosten behalten und einfach Preisvergleiche mit anderen Angeboten am Markt anstellen können, muss Ihnen Ihre Bank jährlich eine  standardisierte Entgeltaufstellung mitteilen,  in der die Entgelte verzeichnet sind, die für die einzelnen von Ihnen genutzten Dienste tatsächlich angefallen sind. Die Entgeltaufstellung muss das gleiche Format wie die Entgeltinformation haben. 

In beiden Informationsblättern müssen für die mit dem Konto verbundenen Dienste einheitliche Begriffe verwendet werden, die europaweit standardisiert sind. Zusätzlich müssen Sie einen so genannten Glossar erhalten, in dem diese Begriffe verständlich erklärt werden.

Vergleichswebsite der Arbeiterkammer

Nch der Zahlungskonten-Richtlinie der EU muss in jedem Mitgliedstaat zumindest eine unabhängige Ver­gleichs­web­site für Zahlungskonten eingerichtet werden. In Österreich ist das der Arbeiterkammer-Bankenrechner. Obwohl keine Verpflichtung dazu besteht, nehmen alle großen Kre­dit­in­stitute und vieler kleiner Regionalbanken an diesem Entgeltvergleich teil. Dadurch ist ein Großteil der Angebote am österreichischen Markt in den Vergleich einbezogen. 

Beim Vergleich müssen Sie zunächst Ihr Nutzerprofil eingeben und erhalten dann für Sie passende Angebote, die nach der Höhe der jährlichen Kontokosten gereiht sind, die sich aus Ihrem Nutzerprofil ergeben. Auf diese Weise können Sie rasch und einfach die für Sie unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse günstigsten Kontoangebote am Markt in Erfahrung bringen. 

Die Reihung der Angebote erfolgt zwar nur nach den jährlichen Kontokosten. Neben diesem "Schlüsselindikator" erhalten Sie bei den einzelnen Angeboten aber auch Informationen zu den Kosten, die für die einzelnen Kontodienste und für Kontoüberziehungen anfallen, sowie Informationen zum jeweiligen Serviceniveau des Kreditinstituts (zB die Anzahl der Filialen mit betreutem Schalterbereich).

Den Entgeltvergleich können Sie bundesweit durchführen oder auf einzelne Bundesländer einschränken. Bei der Festlegung Ihrer Bedürfnisse können Sie entweder eines von vier Standard-Nutzermodellen (Wenig-, Normal-, Intensiv- und Online-Nutzer) wählen oder aber Ihr eigenes individuelles Nutzerprofil erstellen. Bei den Kontoarten können Sie zwischen Gehaltskonto, Pri­vat­giro­konto, Jugendkonto, Studentenkonto, Pensionskonto  und Basiskonto wählen. Außerdem können Sie angeben, ob Sie eine Kreditkarte benötigen oder nicht. 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen