Was ist zu überlegen, bevor man einen Verbraucherkredit aufnimmt?

Ein Kredit ist vorgezogener Konsum. Wenn Sie es bis jetzt nicht geschafft haben, das benötigte Geld anzusparen, sollten Sie sich gut überlegen, ob es in Zukunft möglich für Sie ist, das Geld für die Kreditraten aufzubringen. Ein Barkauf ist immer günstiger

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Geld beinhaltet das Ansparen für Investitionen und das Konsumieren im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten. Eine Kreditfinanzierung ist meist für langfristige Investitionen (Kauf eines Hauses oder einer Wohnung) unumgänglich. Dort ergibt es auch Sinn, weil durch derartige Investitionen Mietzinse eingespart werden. Werden aber Güter des täglichen Lebens oder Konsumgüter wie Elektronikartikel, Wohnungseinrichtung, Reisen usw. über Ratenkäufe bzw. einen Konsumentenkredit finanziert, können sich sehr schnell zu hohe Schulden aufbauen.

Längerfristige Bindung

Kreditnehmer/innen gehen mit einem Kreditvertrag eine längerfristige, wirtschaftliche Bindung ein. Eine Änderung der eigenen wirtschaftlichen Situation durch möglichen Wechsel oder Verlust des Arbeitsplatzes ist mit einzukalkulieren. Ehepaare oder Lebenspartner/innen sollten sich überlegen, wie ein Kredit im Fall der Trennung weiter finanziert werden kann.

Kreditdauer soll Lebensdauer des angeschafften Produktes nicht übersteigen

Grundsätzlich sollte man Kredite nur für längerfristige Investitionen aufnehmen, sodass den offenen Kreditraten immer auch noch ein gewisser Wert der Güter gegenübersteht, die mit dem Kredit angeschafft wurden. Wer hingegen kurzlebige Konsumgüter oder Reisen mit geborgtem Geld finanziert, muss auch dann noch Raten zahlen, wenn die Anschaffungen vielleicht kaputt sind oder die Erholung der Urlaubsreise längst verflogen ist. Als Grundregel gilt daher, dass die Kreditlaufzeit keinesfalls die voraussichtliche Nutzungsdauer der mit dem Fremdgeld finanzierten Anschaffungen übersteigen sollte. Außerdem sollten Sie auf eine ausreichend hohe monatliche Rate achten, da der Kredit sonst durch die lange Laufzeit extrem teuer werden kann.

Zusätzliche Kosten

Für die Leistungen der Kreditgeberin, in der Regel einer Bank, sind Finanzierungskosten wie Zinsen und Spesen zu bezahlen. Außerdem sind Gebühren an den Staat zu zahlen. 

Zinsen sind der Preis für die leihweise Überlassung von Kapital, also die Inanspruchnahme eines Kredites. Die Höhe der Zinsen ist von vielen Faktoren abhängig: die Politik der EZB, die eigene Kreditwürdigkeit, die Besicherung, die Dauer, der Verwendungszweck .

Werden Zinsen nicht bezahlt, werden darauf wieder Zinsen berechnet. Solche bezeichnet man dann als Zinseszinsen.


Kreditangebote vergleichen

Die Kreditkosten sind je nach Vermögenssituation oder eingebrachten Kreditsicherheiten verhandelbar.

WICHTIG

Die Aufnahme eines Kredites bindet Ihr künftiges Einkommen oft für einen langen Zeitraum. Klären Sie vor der Aufnahme eines Kredits folgende Fragen: Wieviel Geld können Sie monatlich für die Zahlung von Kreditraten aufbringen? Wie lange wird der Kredit einen Teil Ihres Einkommens binden?

Je höher ihr Eigenkapital zur Bezahlung des Kaufpreises ist, desto leichter wird es, für den die restliche Summe eine Finanzierung zu finden. Machen Sie rechtzeitig einen Sparplan mit genau definierten Zielen! Legen Sie beispielsweise monatlich konsequent einen fixen Anteil Ihres Haushaltseinkommens zur Seite. Nehmen Sie einen Kredit erst auf, wenn Sie ausreichend Eigenkapital angespart haben.


Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen