VKI einigt sich mit Nürnberger Versicherung AG Österreich

veröffentlicht am 10.12.2020

Der VKI hat im Auftrag des Sozialministeriums 16 Sammelklagen gegen 3 Lebensversicherungen eingebracht. Gegen die Nürnberger Versicherung AG Österreich konnte nunmehr ein Vergleich erzielt werden.  Insgesamt 181 Konsument*innen erhalten einen Teil ihrer geleisteten Prämienzahlungen erstattet.

Nach Grundsatzentscheidungen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) und des Obersten Gerichtshofes (OGH) steht einem Versicherungsnehmer/einer Versicherungsnehmerin bei fehlender oder fehlerhafter Belehrung des Versicherers über das bei Lebensversicherungen bestehende Rücktrittsrecht ein unbefristetes Rücktrittsrecht zu, der sogenannte "Spätrücktritt".

Generalvergleich 2017 – 3 Versicherungen lehnen ab…

2017 hatte der VKI einen Generalvergleich für rund 7000 Konsumentinnen und Konsumenten erreicht. Nur 3 Versicherungen waren nicht bereit, sich dem Vergleich anzuschließen. 

…nun hat der VKI geklagt…

Vor knapp einem Jahr hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Auftrag des Sozialministeriums 16 Sammelklagen gegen diese 3 Lebensversicherungen in Zusammenhang mit diesem „Spätrücktritt“ eingebracht. EuGH zu fehlerhafte Rücktrittsbelehrungen bei Lebensversicherungen (konsumentenfragen.at)

…und war bei einer Versicherung erfolgreich!

Erfreulicherweise konnte nunmehr in einem sehr frühen Stadium des Gerichtsverfahrens gegenüber der Nürnberger Versicherung AG Österreich ein Vergleich erzielt werden.  Insgesamt 181 Konsumentinnen und Konsumenten erhalten einen Teil ihrer geleisteten Prämienzahlungen erstattet.

Näheres dazu können Sie in der Pressemitteilung des VKI nachlesen. 

 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen