VKI-Sammelaktion: Kostenerstattung für Skisaisonkarten 2019/2020

veröffentlicht am 24.11.2021

VKI unterstützt Betroffene – kostenlose Registrierung bis zum 28.2.2022 möglich

Durch die Corona-Pandemie konnten Besitzer:innen von Skisaisonkarten diese in der Wintersaison 2019/2020 teilweise nicht nutzen. Aufgrund zahlreicher Beschwerden brachte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) – im Auftrag des Sozialministeriums – mehrere Musterklagen auf Rückerstattung der anteiligen Skisaisonkosten für die Skisaison 2019/2020 ein. Trotz erfolgreicher Gerichtsurteile, die den gesetzlichen Anspruch auf Rückerstattung bestätigen, erstatten einige Liftbetreiber das anteilige Kartenentgelt für den Zeitraum der Schließung nicht zurück. 

Skilift , © Bild von colin-cassidy auf unsplash

Sammelaktion des VKI

Nun bietet der Verein für Konsumenteninformation (VKI) – im Auftrag des Sozialministeriums – eine Sammelaktion an, um Verbraucher:innen bei der Durchsetzung ihrer Entgeltansprüche zu unterstützen. Der Rückerstattungsanspruch selbst hängt von der Dauer der Skisaison und dem für die Saisonkarte bezahlten Preis ab.

Hilfestellung erhalten Betroffene, die in der Skisaison 2019/2020 eine der folgenden Karten erworben haben:

  • Ski Amadè Card
  • Superskicard Salzburg & Kitzbüheler Alpen
  • Topskipass Kärnten & Osttirol
  • Ostalpen Card
  • Snow Card Tirol
  • Freizeitticket Tirol

Für die kostenlose Unterstützung durch den VKI ist eine Registrierung bis 28.02.2022 unter www.verbraucherrecht.at/skisaisonkarten2019-2020 erforderlich.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen