Saferinternet.at – „Privatsphäre Leitfaden“

veröffentlicht am 19.08.2020

Digitale Medien sind aus der heutigen, modernen Welt kaum wegzudenken. Wichtig ist jedoch vor allem der sichere und verantwortungsvolle Umgang damit. Das betrifft nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Eltern, sowie Lehrerinnen und Lehrer.

Um während der Benutzung von sozialen Netzwerken besonders gut auf die eigene Privatsphäre Acht geben zu können, stellt Saferinternet.at einen „Privatsphäre Leitfaden“ zur Verfügung.

Die Navigation auf Website selbst ist einfach: mit einem Klick auf das Logo des gewünschten Netzwerks – sei es z.B. Facebook, Instagram oder YouTube – findet man die wichtigsten Schritt-für-Schritt Instruktionen, um die Privatsphäre-Einstellungen des eigenen Kontos anzupassen. Außerdem findet sich für jede Plattform eingangs eine kurze Beschreibung, was sie eigentlich ist, ab welchem Alter sie benutzt werden darf und auch wie sie funktioniert.

Instagram

Möchte man beispielsweise auf der Foto-Plattform „Instagram“ das eigene Konto auf den Modus „privat“ stellen, so können nur Freundinnen und Freunde die Fotos auf dem Profil sehen. Hierzu findet man auf Saferinternet.at eine einfache Erklärung. Damit ist das Feld, auf dem die eigene Konto-Privatsphäre verwaltet werden kann, leicht gefunden. Außerdem wird dort erklärt, wie man sich selbst an eine „Instagram-Pause“ erinnern kann. Auf diese Weise wird einem nach einer vorab eingestellten Zeitspanne nahegelegt, das Handy auf die Seite zu legen, um den täglichen Social-Media-Konsum zu regulieren.   

TikTok

Auch auf der beliebten Video-App „TikTok“ ist einstellbar, für wen die eigenen aufgenommenen Videos sichtbar sind, oder auch welche User (zum Beispiel nur „Freunde“) einem Nachrichten senden können. Wo diese Anpassungen vorgenommen werden können, zeigt der Leitfaden in einfachen Schritt-für-Schritt Anleitungen

WhatsApp

Auch für die sehr beliebte Plattform „WhatsApp“ ist es wichtig zu wissen, wie man seine Privatsphäre-Einstellungen verwalten kann. Hier ist es zum Beispiel möglich, das eigene Profilbild bzw. die eigene Statusmeldung zu verbergen. Des Weiteren kann man bestimmte Nummern blockieren oder Belästigungen über den Hilfebereich melden. Dort kann aus der Anfrage ein E-Mail generiert werden.  

 

Weitere Informationen zum Privatsphäre-Leitfaden (https://www.saferinternet.at/privatsphaere-leitfaeden/) und andere hilfreiche Ratgeber finden Sie auf der Website von Saferinternet.at (https://www.saferinternet.at/)

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen