Reparieren statt wegwerfen - Holen Sie sich den Wiener Reparaturbon!

veröffentlicht am 16.03.2021

Die Stadt Wien bietet wieder für den Zeitraum 1. März bis 30. Juni 2021 Reparaturbons an. Diese können für Reparaturdienstleistungen in Betrieben des Reparaturnetzwerkes eingelöst werden. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Werkzeug, © Sam Clarke on Unsplash

Erste Schritte

Um zu einem Reparaturbon zu kommen, braucht es zunächst eine elektronische Registrierung auf der Website https://mein.wien.gv.at/wienerreparaturbon. Für den Bezug des Reparaturbons bestehen keine Wohnsitzbeschränkungen! Nach der Registrierung und Verifizierung kann der Reparaturbon entweder in elektronischer Form auf dem Smartphone gespeichert oder ausgedruckt werden.

Der Wiener Reparaturbon kann (nur) bei Betrieben des Reparaturnetzwerks Wien, die am Förderprogramm teilnehmen, eingelöst werden. Die Liste der Betriebe und Reparaturen finden Sie hier.

Achtung: der Reparaturbon ist innerhalb von 3 Monaten ab Registrierung einzulösen. 

Bezahlung

Jeder Reparaturbon fördert die Reparatur mit bis zu 50 % aber maximal € 100,-- der Bruttoreparaturkosten bzw. bis zu maximal € 45,-- brutto für die Erstellung eines Kostenvoranschlags, wenn die Reparatur unterbleibt. Bei durchgeführter Reparatur und Bezahlung im Reparaturbetrieb wird der entsprechende Betrag des Reparaturbons sofort vom Bruttorechnungsbetrag abgezogen. Die teilnehmenden Betriebe gehen mit diesem Betrag in Vorleistung.

Wie oft kann ich einen Reparaturbon bekommen?

Pro registrierter Person gibt es zunächst immer nur einen "Reparaturbon". Sobald aber eine Reparatur durchgeführt und bezahlt wurde, erhält diese Person wieder die Möglichkeit, einen "Reparaturbon" zu beziehen. Wird innerhalb eines Aktionszeitraums der "Reparaturbon" lediglich für die Erstellung eines Kostenvoranschlags genutzt und erfolgt keine Reparatur, kann erst in einem neuen Aktionszeitraum wieder ein Reparaturbon bezogen werden.

Aktionszeiträume 2021

Der Wiener Reparaturbon wird im Jahr 2021 mit zwei Aktionszeiträumen angeboten:

1. März bis 30. Juni und 1. September bis 12. Dezember

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen