Ökologische Nachhaltigkeit und Bildung

veröffentlicht am 29.06.2021

Öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission - Ihre Meinung ist gefragt

Die EU hat es sich im Rahmen des europäischen Grünen Deals zum Ziel gesetzt, den Klimawandel zu bekämpfen. Bildung für ökologische Nachhaltigkeit kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu, denn für einen gelungenen „green transition“, also den Übergang in eine nachhaltigere Zukunft, ist es notwendig, die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen zu entwickeln. Die Europäische Kommission erarbeitet derzeit einen Vorschlag für eine Empfehlung des Rates zu Bildung im Hinblick auf ökologische Nachhaltigkeit.

An wen richtet sich diese Konsultation?

Zwischen 17. Juni –  24. September 2021 gibt es für jede und jeden die Möglichkeit, an der Konsultation teilzunehmen.

Insbesondere werden folgende Gruppen und Organisationen angesprochen:

  • Jugendliche
  • Lehrkräfte aus allen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung: frühkindliche Bildung, allgemeinbildende Schulen, berufliche Bildung, Hochschulbildung, Erwachsenenbildung und nichtformale Bildung
  • Nichtregierungsorganisationen aus den Bereichen Umwelt, Bildung, Klimagerechtigkeit und Verbraucherschutz
  • Freiwilligenorganisationen aus den Bereichen Umwelt und Bildung
  • Forscher/innen und Wissenschaftler/innen, die an Fragen der Bildung für ökologische Nachhaltigkeit, der Bildung im Bereich Klimawandel, der Bildung für nachhaltige Entwicklung und damit verbundenen Themen arbeiten
  • Politische Entscheidungsträger/innen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene

Worum geht es in der Konsultation?

Wie und wo man vor allem junge Menschen zum Thema Nachhaltigkeit ins Boot holen kann, wird mit dieser Konsultation abgefragt. Die Ergebnisse sollen in einen Vorschlag (Empfehlung des Rates) einfließen, dessen Annahme durch die Europäische Kommission für Herbst 2021 vorgesehen ist. Der Vorschlag wird dann den EU-Mitgliedstaaten zur Diskussion und Annahme durch die Bildungsminister im Rat der Europäischen Union vorgelegt.

Die Konsultation umfasst 10 Fragen. Zum Beispiel:

  • Was ist notwendig, um Menschen dazu zu motivieren, sich für ökologische Nachhaltigkeit einzusetzen?
  • Welche Unterstützung benötigen Akteure im Bildungswesen (Lehrkräfte, Ausbilder/innen, Hochschullehrer/innen, Jugendleiter/innen) für den Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit?
  • Wie können die EU und die Mitgliedstaaten jungen Menschen als Akteure des Wandels in Richtung ökologische Nachhaltigkeit Möglichkeiten zur Mitgestaltung eröffnen?

Diese und weitere Fragen finden Sie unter untenstehendem Link.

Nutzen Sie Ihre Gestaltungsmöglichkeit auf EU-Ebene und nehmen Sie an der Konsultation teil:

Ökologische Nachhaltigkeit – allgemeine und berufliche Bildung (europa.eu)

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen