Mit dem Kochlöffel das Klima schützen

veröffentlicht am 13.09.2021

Mit diesen Rezepte-Apps können Sie nachhaltig und gesund kochen

Bunter Gemüsespieß, © RitaE auf pixabay
Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, dass auch die Ernährung einen wichtigen Anteil am persönlichen ökologischen Fußabdruck hat. Zwar kann man das Klima nicht alleine durch die individuelle Ernährungsumstellung retten. Wenn man jedoch die positiven Folgen einer „grünen Küche“ sieht, dann lohnt es sich schon darauf zu achten. Ein paar Beispiele dafür: weniger Schadstoffe bei Anbau und Transport, Einsparen von CO2 durch Reduktion der fleischerzeugenden Lebensmittelindustrie, Stärkung der heimischen (Land)wirtschaft, weiterer Ausbau von biologischen Anbau etc.

Der Trend zum nachhaltigen Kochen spiegelt sich auch in den aktuellsten Kochbüchern wider. Aber nicht nur in gedruckter Form, sondern auch digital gibt es viele Anregungen für abwechslungsreiches, kreatives, „grünes“ Kochen.

Wir haben ein paar Rezepte-Apps zusammengestellt, die hoffentlich Lust machen Neues auszuprobieren und zeigen, dass eine bewusste Ernährung nichts mit Verzicht zu tun haben muss.

Krautkopf

Diese App ist wie ein Kochbuch aufgebaut und genauso leicht zu bedienen. Mit einem Wisch nach links oder rechts kann wie in einem Buch geblättert werden. Im Zentrum steht nicht nur die gesunde Ernährung, sondern auch die Freude am Essen. Die verschiedene Soul Food Rezepte sollen nicht nur satt machen, sondern auch glücklich.

Sämtliche Gerichte werden mit geschmackvollen Fotos in einer simpel gehaltenen Übersicht präsentiert. Man kann unter anderem zwischen vegetarischer, veganer, laktosefreier und glutenfreier Küche wählen, auch nach Saison kann gefiltert werden.

Krautkopf ist kostenlos für iOS erhältlich.

Go Veggie

Aus einem Foodblog entstand die App, die über 100 Rezepte mit vegetarischen Gerichten enthält. Auch für Anfänger:innen geeignet, da es Rezepte von einfachen bis zu raffinierten Speisen gibt. Die Fotos helfen bei der Zubereitung, außerdem werden Koch- und Einkaufstipps veröffentlicht.

Kostenpflichtig für Android und IOS

Plant Jammer

Grundsätzlich dreht sich auch bei Plant Jammer alles um gesunde und grüne Küche.
Hier sind viele Variationen möglich, die man individuell auswählen kann; mit Eingabe der gewünschten Ernährungsform, der Art des Essens (Suppe, Pizza, Pasta etc.) und schon vorhandenen Lebensmitteln werden Rezepte vorgeschlagen.

Neben den Zutaten lassen sich auch noch Eigenschaften des Gerichts, also ob wir lieber knusprig essen wollen oder doch Umami (= 5. Geschmacksrichtung, Lehnwort aus dem Japanischen – köstlich), bestimmen.

Plant Jammer ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Oh She Glows (in englischer Sprache)

Im Fokus stehen auch hier „grüne“ Gerichte, sowohl für Vegetarier:innen als auch Veganer:innen. Der Auswahlprozess basiert nicht nur auf dem Erfinden oder Sammeln von Rezepten, die Speisen haben sich mehrfach im Familien- und Freundeskreis der Autorin sowie bei ausgewählten Testerinnen und Testern bewährt. 

Oh She Glows ist kostenpflichtig für iOS und Android erhältlich.

Bei allen genannten Koch-Apps gibt es neben appetitanregenden Fotos unterschiedliche Features die z.B. ermöglichen Einkaufslisten zu erstellen, Vorhandenes zu verwerten, nach saisonalem Angebot auszuwählen, Unverträglichkeiten und Allergien zu filtern oder zusätzliche Informationen zu Ernährungskonzepten zu bringen

Viel Erfolg und Vergnügen beim Ausprobieren neue Rezepte!

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen