Frühjahrsputz – gut geplant ist halb erledigt

veröffentlicht am 13.04.2021

Auch wenn die aktuellen Wetterbedingungen nicht danach ausschauen, Sie haben es sicher schon bemerkt - der Frühling ist da und macht Lust auf Erneuerung, Ausmisten und ein sauberes Zuhause.  

Putzutensilien wie Tuch und Besen in pink, mit Blumen verziert , © Bild von Anncapictures on Pixabay
Mit einer guten Vorbereitung ist die Arbeit schneller erledigt. Wenn die ganze Familie zusammenarbeitet oder Freundinnen und Freunde mithelfen, kann es sogar ganz vergnüglich werden.

Die Planung

Wenn man wahllos in einer Ecke zu schrubben, bürsten, kehren und saugen beginnt, kann man leicht den Überblick verlieren.  Am besten planen Sie die Putzaktion und nehmen sich beispielsweise pro Tag einen Raum vor.

Nützen Sie gleich die Gelegenheit zum Entrümpeln; das Entsorgen von nicht mehr Benötigtem kann sehr befreiend sein. Sie müssen auch nicht alles wegwerfen, vielleicht können karitative Organisationen mit den ausgemusterten Dingen unterstützt werden oder lässt sich einiges online verkaufen oder verschenken. 

Stellen Sie jetzt alle notwenigen Putzutensilien zusammen.
Zahlreiche Tipps, welche Putzmittel benötigt werden und wie es ohne große Umweltbelastungen richtig sauber wird, finden sich nicht nur auf unserer Website sondern auch bei Umweltberatungen.

Empfehlenswert sind z.B.:

  • Mikrofasertücher; diese eignen sich für empfindliche Flächen und helfen Putzmittel zu sparen,
  • Handschuhe für den Schutz Ihrer Hände,
  • Allzweckreiniger und wenn gewünscht, umweltschonende alternative Putzmittel für Fliesen, Glas, Backofen, Teppiche etc. 

Die einzelnen Räume

Küche:
Wenn Sie täglich kochen, ist die Küche wohl der am meisten beanspruchte Raum in der Wohnung. Fettspritzer, der Kochdampf und die verschiedenen Arbeitsvorgänge hinterlassen mitunter hartnäckige Spuren.

Auch wenn Sie hier regelmäßig putzen, bleiben einige Aufgaben wie z.B. alle Kästen ausräumen und –wischen, Fliesen und Schränke gründlich von Spritzern und Fett reinigen etc. in der Alltagsroutine unerledigt. In den Kästen haben sich vielleicht auch kaputte, nicht benötigte Utensilien angesammelt, auch der Vorratsschrank sollte durchgecheckt werden.

Wann wurde die Dunstabzugshaube das letzte Mal gründlich gesäubert und der Filter ausgetauscht? Nützen Sie die Gelegenheit den Kühlschrank zu schrubben und das Tiefkühlfach zu leeren und abzutauen. Auch einzelne Küchengeräte wie Toaster, Kaffeemaschine, Wasserkocher etc. funktionieren länger, wenn sie hin und wieder gepflegt werden.

Badezimmer:
Kalkablagerungen auf Glasflächen, Fliesen und Chromteilen sind hier besonders störend. Zum Glück ist dem Kalk mit einfachen Hausmitteln wie Essig bzw. Essigreiniger leicht beizukommen.

Auch die Kosmetikprodukte sollten durchforstet werden, abgelaufene Produkte und leere Verpackungen werden entsorgt und somit wird Platz für Neues.

Der Wohnbereich

Hier ist natürlich entscheidend wie Sie eingerichtet sind!
Sind die Möbel vorwiegend aus Holz oder gibt es viele Flächen aus Kunststoff oder Leder? Hier haben Sie sicher Erfahrung mit den geeigneten Spezialmitteln.

Wenn es Textilien gibt, die abgezogen und gewaschen werden können ist der Frühjahrsputz die richtige Gelegenheit dazu.
Auch die Matratzen sollten ausgiebig gelüftet und abgesaugt werden, Bettrahmen und Lattenroste werden feucht abgewischt.

Ebenso werden die Böden dem Material entsprechend gründlich gereinigt. Wenn schwere Möbelstücke verschoben werden müssen, können Familienmitglieder oder andere Mithelfer/innen zur Hand gehen.

Fenster:
Damit die Frühjahrssonne richtig strahlen kann, müssen natürlich auch die Fenster geputzt werden. 

Die Fensterscheiben werden mit Glasreiniger oder einem Mikrofasertuch und klarem Wasser wieder glänzend. Für Fensterrahmen und Fensterbänke eignen sich je nach Material Allzweckreiniger oder Spezialreiniger, Jalousien, Rollos und Vorhänge bekommen ihre eigene Behandlung.

 Die Schweizer „hausinfo“ hat noch ein paar Tipps, worauf Sie nicht vergessen sollten:

  • Elektronische Geräte sind vorsichtig zu entstauben.
  • Alle Türrahmen von Staub befreien und feucht abwischen.
  • Wände und Decken von Spinnweben und Flecken befreien.
  • Lampen entstauben und vorsichtig abwischen.
  • Regale und Ablagen feucht abwischen.
  • Heizkörper abstauben und ebenfalls feucht reinigen.
  • Bücher ausklopfen und abstauben.
  • Zimmerpflanzen in der Badewanne von Staub befreien und wenn nötig umtopfen.
  • Bilder und Spiegel abstauben und säubern.

Auch wichtig!

Belohnen Sie sich selbst und alle die mitmachen für die getane Arbeit. Machen Sie kleine Pausen, danach geht die Arbeit flotter weiter. Stärken Sie sich zwischendurch mit Tee, Kaffee oder einem anderen Lieblingsgetränk und einem Imbiss. 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen