Aktionstage – Politische Bildung

veröffentlicht am 08.04.2021

Politik Lernen an den Schulen

Das Zentrum Polis lädt vom 23. April bis 9. Mai 2021 gemeinsam mit Kooperationspartner/innen aus den Bundesländern zu den diesjährigen – coronabedingt – „e“Aktionstagen Politische Bildung ein. Täglich werden Angebote verschiedenster Art zur Politischen Bildung geschalten.

Cover eAktionstage 2021, Zentrum polis, © eAktionstage 2021, Zentrum polis

Zu Themen wie Demokratie, Frauen- und Kinderrechten, Verschwörungstheorien auf Social Media oder globaler Verantwortung von Wirtschaftskonzernen gibt es Vorträge, Diskussionen und Workshops unter anderem der pädagogischen Hochschulen, der Nationalbibliothek oder des österreichischen Filmmuseums. Auch Podcasts sind im Radio auf Ö1 zu hören.

Zielgruppen sind: Lehrkräfte, Studierende, Multiplikator/innen, Schüler/innen, die Fachöffentlichkeit und fallweise auch die breite Öffentlichkeit.

Die angebotenen Materialien und Fortbildungen sollen dabei unterstützen, politische Fragestellungen anzusprechen und aktuelle Kontroversen in den Schulklassen zu bearbeiten.

Einige Angebote stellen wir vor

Gestartet wird am 23. April 2021 mit einem Literaturpaket. Ein „politisch-literarisches Quartett“ stellt Bücher aus verschiedenen Sparten der politischen Literatur vor:

  • Karin Fischer (Sozialwissenschafterin, Universität Linz) – Andrew Sayer: Warum wir uns die Reichen nicht leisten können.
  • Patrick Danter (Politikwissenschafter; Sapere Aude) – Jan Martin Ogiermann: Zukunft – Eine Biografie. Vom antiken Orakel zur künstlichen Intelligenz.
  • Patricia Hladschik (Literaturwissenschafterin; Zentrum Polis – Politik Lernen in der Schule) – Juli Zeh: Unterleuten.
  • Hakan Gürses (Moderation/Philosoph; wiss. Mitarbeiter der ÖGPB) – Caroline Fourest: Generation Beleidigt.

 

Von 26. bis 30. April 2021 lädt Ö1 zu einem Radiokolleg zum Thema „Kinderarbeit“ ein. Der Kampf gegen Ausbeutung von Kindern und für mehr Selbstbestimmung werden u.a. thematisiert.

Am 28. April 2021 lädt das Demokratiezentrum Wien zu einem Webinar zum Thema: Fake News, Verschwörungstheorien und Social Media ein. Die Verbreitung von manipulierten Nachrichten, Falschinformationen und Hass im Netz stellt europäische Demokratien und auch (Politische) Bildung vor neue Herausforderungen.

Das Webinar soll Lehrkräfte (und in der Folge Schülerinnen und Schüler) helfen, Falschnachrichten zu erkennen, über deren Hintergründe zu reflektieren und aktiv dagegen vorzugehen. Weiters werden wichtige Begriffe wie z.B. Fake News, Verschwörungstheorien, Algorithmen, Social Bots oder Computational Propaganda erklärt und Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

Am 2. Mai 2021 wird zu einem Podcast von WeltWegWeiser und LOGO! Steiermark zum Thema: „Qualität in der internationalen Freiwilligenarbeit?“ eingeladen.

Im Podcast erfahren Zuhörer/innen Wissenswertes darüber, was qualitätsvolle internationale Freiwilligeneinsätze ausmachen und welche Punkte bei der Planung eines Auslandeinsatzes zu berücksichtigen sind.

Am 3. Mai 2021 wird zur Präsentation der Broschüre „Analoge Spiele für die Politische Bildung“ (Herausgeber: Stefan Ancuta und Alexander Preisinger) eingeladen. Es werden 14 Spiele vorgestellt, die in der politischen Bildung besprochen, reflektiert, kritisiert und verändert werden können.

Ob Politikunterricht als interessant, informativ und lebensnahe erfahren wird oder nicht, hängt von der Einstellung und Motivation der beteiligten Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler ab. Am 7. Mai 2021 präsentiert Jakob Feyerer Grundlagen und Studienergebnisse zu dem Thema: Einstellung und Motivation im Politikunterricht.

Das gesamte Programmangebot der eAktionstage Politische Bildung finden Interessiert hier.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen