Sollzinssatz und effektiver Jahreszins

Eine Übersicht aller Informationen zum Thema finden Sie unter Was ist zu überlegen, bevor man einen Kredit aufnimmt?

Beachten Sie auch die am Ende der Seite angeführten Kontakte, Materialien und Links.

Soll- oder Nominalzinssatz

Unter dem Soll- oder Nominalzinssatz versteht man den in einem Kreditvertrag vereinbarten fixen oder variablen Prozentsatz, der auf jährlicher Basis (per annum) auf die aushaftenden Kreditauszahlungsbeträge angewandt wird. Mit laufender Zahlung des Kapitals werden bei einem Abstattungskredit die Zinsen daher betragsmäßig immer weniger.

Ändert sich der ursprünglich vereinbarte Sollzinssatz, müssen KreditnehmerInnen vorher schriftlich darüber informiert werden. Unterlassen KreditgeberInnen diese Information, kann eine für KreditnehmerInnen nachteilige Änderung nicht wirksam werden.

Effektiver Jahreszins - wichtigste Vergleichsgröße

Der effektive Jahreszins berücksichtigt hingegen die Gesamtkosten des Kredits. Er beinhaltet daher neben den Sollzinsen auch Spesen, Bereitstellungsprovisionen, Kontoführungsentgelte, Bearbeitungsgebühren sowie die Kosten von Versicherungsverträgen, wenn deren Abschluss verpflichtend und deren Höhe bereits bekannt ist. Ist die Höhe nicht bekannt, müssen VerbraucherInnen zumindest darauf hingewiesen werden, dass eine Verpflichtung zum Abschluss einer solchen Versicherung besteht.

Der effektive Jahreszinssatz drückt somit die Gesamtkosten des Kredits als jährlichen Prozentsatz des gesamten Kreditbetrags aus. Dadurch soll KreditnehmerInnen der Vergleich von verschiedenen Kreditangeboten ermöglicht werden. Bei gleichem Sollzinssatz können Kredite unterschiedliche effektive Jahreszinse aufweisen, da Banken neben den Sollzinsen unterschiedlich hohe Entgelte verlangen.

Manchmal wird der effektive Jahreszinssatz im Kreditvertrag zu niedrig angegeben, weil bestimmte Belastungen wie beispielsweise eine verpflichtende Versicherung nicht einbezogen wurden. In einem solchen Fall gilt jener Sollzinssatz, der unter Zugrundelegung des falsch angegebenen Effektivzinses bei der Berechnung heraus gekommen wäre. VerbraucherInnen müssen also weniger Zinsen zahlen.

Sollzinssatz und effektiver Jahreszinssatz Unterschied © bmasgk/shw - Sollzinssatz und effektiver Jahreszinssatz Unterschied

Verzugszinssatz

Der Verzugszinssatz, der jene Zinsen ausdrückt, die (zusätzlich) anfallen, wenn KreditnehmerInnen mit ihren Raten im Rückstand sind, darf bei VerbraucherInnen-Geschäften den vereinbarten regulären Sollzinssatz um nicht mehr als fünf Prozentpunkte übersteigen.

Wichtig

Vergleichen Sie bei Kreditangeboten stets die angegebenen effektiven Jahreszinssätze und nicht die Nominalzinssätze miteinander. Nur auf diese Weise können Sie die tatsächlichen Kreditkosten vergleichen. Zusätzlich kann es noch nützlich sein die Gesamtbelastung zu vergleichen.

Wenden Sie sich an eine Verbrauchereinrichtung, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Effektivzinssatz nicht richtig berechnet wurde!

Kontakt

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

FINANZMARKTAUFSICHT Otto Wagner Platz 5, 1090 Wien
Telefon: 1 249 59 0;
fma@fma.gv.at
www.fma.gv.at

VKI EXPERTENHOTLINE BAUEN, WOHNEN, FINANZIERUNG Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 0900 940 024;
www.konsument.at
Die kostenpflichtige VKI-Expertenhotline bietet Rat und Hilfe beim Bauen, Wohnen und Finanzieren. Erreichbar: Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr, Kosten € 0,91 bis € 1,08 pro Minute

Materialien

Bankenrechner Online-Rechner der Arbeiterkammer zum Vergleich von Zinsen und Spesen für Sparbücher, Kredite und Girokonten.
www.bankenrechner.at
Downloads

Kredite - Wichtige Tipps für die Kreditaufnahme Erhältlich bei der AK Wien.
www.wien.arbeiterkammer.at/service/broschueren/konsument/Kredite.html
Downloads

Kleiner Kreditführer Erhältlich bei der AK Steiermark.
www.stmk.arbeiterkammer.at/service/broschuerenundratgeber/konsument/Kleiner_Kreditfuehrer.html
Downloads

VKI Ratgeber: Schlau finanzieren – Was Kredite kosten Erhältlich beim VKI Wien oder im Buchhandel. Kosten: € 14,90.
www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/Produkt/Detail&cid=318847034139
Downloads

Links

www.verbraucherrecht.at Informationen zum Verbraucher­recht des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) mit aktuellen Ge­richts­urteilen, News und Musterbriefen.

www.konsument.at/aboangebot Zeitschrift "KONSUMENT".
Konsument-Abo und andere Produkte des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) direkt online bestellen (kostenpflichtig).

https://broschuerenservice.sozialministerium.at Broschüren und Folder zum Thema Konsumentenschutz finden Sie auf der Website des Sozialministeriums. Sie können per E-Mail unter broschuerenservice@sozialministerium.at oder telefonisch kostenfrei unter +43 1 71100 86 25 25 bestellt werden.

02.07.2018

Werbung zur Leasingfinanzierung muss klare Informationen beinhalten

Oberlandesgericht Wien bestätigt erste Instanz

16.05.2018

Werbung für Leasingangebote muss hinsichtlich des finanziellen Aufwands auffallend sein

Auch bei Fernsehspots und Internetwerbung müssen alle Informationen klar sichtbar sein

26.03.2018

Kreditzinsen sind richtig zu stellen

Nach OGH-Entscheidung darf BKS keine Liquiditätspufferkosten verrechnen

24.02.2018

OGH: intransparente Zinsgleitklausel

Das Auffinden zur Berechnung genannter Referenzwerte darf keinen Aufwand nach sich ziehen

Schnellsuche