Was ist Leasing?

Das Konzept eines Leasingvertrags besteht darin, dass jemand (LeasinggeberIn) eine Sache kauft und sie dann für eine bestimmte Zeit einem anderen zum Gebrauch überlässt, also „vermietet" (LeasingnehmerIn). Dabei bleibt die Sache aber im Eigentum der LeasinggeberInnen, während LeasingnehmerInnen sie nur nutzen können. Wartungs- und Instandhaltungsverpflichtungen werden aber ebenso wie Gewährleistungsansprüche auf die LeasinggeberInnen überwälzt. Manchmal wird vereinbart, dass die geleaste Ware nach Ablauf des Leasing-Vertrags von den LeasingnehmerInnen gekauft werden kann. Manchmal behalten sich LeasinggeberInnen auch ein sogenanntes Andienungsrecht vor: demnach können LeasinggeberInnen von LeasingnehmerInnen verlangen, das Objekt am Ende der Vertragslaufzeit zu kaufen.

Der Leasingvertrag ist somit ein Vertrag, der - je nach Vereinbarung - Ähnlichkeiten mit einem Mietvertrag oder einem Kaufvertrag aufweisen kann.

Leasing - Funktionsweise © bmasgk/shw - Leasing - Funktionsweise

Anders als beim Kreditvertrag werden beim Leasing idR jedoch Vorauszahlungen verlangt: das kann ein verzinstes oder ein unverzinstes Depot oder eine Ratenvorauszahlung sein. Außerdem wird, zumindest beim Kfz-Leasing, ein Restwert des Fahrzeuges vereinbart, das heißt die Kalkulation der Vertragskosten geht von einem bestimmten Wert des Fahrzeugs zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrags aus. Wird dieser Wert nicht erreicht, müssen LeasingnehmerInnen bei einer Rückgabe des Fahrzeuges die Differenz zwischen dem tatsächlichen Wert des Fahrzeuges und dem Restwert aufzahlen.

Wichtig

Ziehen Sie Leasing nur dann in Betracht, wenn Sie sicher sind, dass Sie die monatlichen Leasingraten ohne Schwierigkeiten aufbringen können. Sie sollten im Vorfeld auch sichergehen, dass Sie den Leasingvertrag möglichst nicht vorzeitig beenden werden.

Kontakt

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VERBRAUCHERSCHLICHTUNG Mariahilfer Straße 103/1/18, 1060 Wien
Telefon: 1 890 63 11;
office@verbraucherschlichtung.at
http://www.verbraucherschlichtung.at

EUROPÄISCHES VERBRAUCHERZENTRUM WIEN Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 588 77 81;
info@europakonsument.at
www.europakonsument.at

Materialien

KFZ-Leasing Erhältlich beim ÖAMTC
www.oeamtc.at/leasing
Downloads

Kredit- und Leasingrechner auf Bankenhomepages Werbung für Kredite mit Rechentools
Rechentools der Arbeiterkammern.
http://media.arbeiterkammer.at/PDF/Kreditrechner_Okt2013.pdf
Downloads

Spritpreisrechner Mit dem Spritpreisrechner können KonsumentInnen zu einem bestimmten Standort die nächstgelegenen zehn Tankstellen mit den Preisen der günstigsten fünf anzeigen lassen. Eine Initiative des BMWFW und E-Control.
www.spritpreisrechner.at
Downloads

Rund um das Auto Erhältlich bei der AK Steiermark.
www.stmk.arbeiterkammer.at/service/broschuerenundratgeber/konsument/Rund_um_das_Auto.html
Downloads

Autoleasing - Worauf Sie achten müssen! Hrsg. Sozialministerium
Downloads

Links

www.ooe.arbeiterkammer.at/beratung/konsumentenschutz/geld/kredite/Auto_Leasing.html Auto Leasing Informationen der AK Oberösterreich

www.konsument.at/geld-recht/autofinanzierung-durch-leasing Autofinanzierung durch Leasing - Informationen des VKI Wien

http://www.arboe.at/auto-motor-rad/rund-ums-auto/kaufen-importieren-leasen-erben/auto-kaufen/ Ratschläge der ARBÖ-ExpertInnen rund um Neu- und Gebrauchtwagenkauf. Tipps zum Kauf zwischen Privatpersonen sowie für den Händlerkauf.

www.oeamtc.at/auto-info Online-Autokaufberatung.
ÖAMTC-Mitglieder haben die Möglichkeit, sämtliche Anschaffungs-, Wartungs-, Betriebs- und Fixkosten sowie den Wertverlust des Wunschautos zu berechnen und mit anderen Modellen zu vergleichen.

www.autoverbrauch.at Online-Datenbank zum Vergleich des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen von Neuwagen. Koordinierung durch das BMLFUW. Hrsg. Bundesgremium des Fahrzeughandels.

www.euroncap.com Website des Europäischen Neuwagen-Bewertungsprogramms EURO NCAP mit Informationen zur Sicherheit von Autos.

www.verbraucherrecht.at Informationen zum Verbraucher­recht des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) mit aktuellen Ge­richts­urteilen, News und Musterbriefen.

www.konsument.at/aboangebot Zeitschrift "KONSUMENT".
Konsument-Abo und andere Produkte des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) direkt online bestellen (kostenpflichtig).

https://broschuerenservice.sozialministerium.at Broschüren und Folder zum Thema Konsumentenschutz finden Sie auf der Website des Sozialministeriums. Sie können per E-Mail unter broschuerenservice@sozialministerium.at oder telefonisch kostenfrei unter +43 1 71100 86 25 25 bestellt werden.

26.03.2018

Kreditzinsen sind richtig zu stellen

Nach OGH-Entscheidung darf BKS keine Liquiditätspufferkosten verrechnen

24.02.2018

OGH: intransparente Zinsgleitklausel

Das Auffinden zur Berechnung genannter Referenzwerte darf keinen Aufwand nach sich ziehen

11.12.2017

Kein Einwendungsdurchgriff beim Fremdwährungskredit

Rückabwicklung des Lebensversicherungsvertrags hat keine Auswirkung auf den Fremdwährungskredit

21.07.2017

Keine Zinsuntergrenze ohne Zinsobergrenze im Kreditvertrag

OGH bestätigt erneut Ansicht der KonsumentenschützerInnen

26.05.2017

OGH zur Vertragsauslegung bei Fremdwährungskrediten

Kein Mindestzinssatz in Höhe des Aufschlags, aber auch nicht weniger als 0% Zinsen

Schnellsuche