VW Dieselskandal – Anmeldung zur Sammelklage des VKI nur noch bis 20. Mai 2018 möglich (17.05.2018)

Die Mühlen mahlen langsam...

Es ist zweieinhalb Jahre her, dass die US-Umweltbehörde EPA der Öffentlichkeit mitteilt, Volkswagen habe in Diesel-Modellen der Baujahre 2008 bis 2015 eine Software eingebaut, die die Messung des Schadstoffausstoßes manipuliere. Weltweit sind Fahrzeuge von den Abgas-Manipulationen des VW-Konzerns betroffen. In Österreich sind 363.400 Fahrzeuge betroffen. Bis heute gibt es keine zufriedenstellende Lösung für Geschädigte.

Sammelklage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI)

© Marco Barnebeck(Telemarco) / pixelio.de

Die Möglichkeit der geschädigten Fahrzeughalter, sich mit Gewährleistungsansprüchen direkt an ihren Autohändler zu wenden, ist seit Ende 2017 verjährt. Der VKI vertritt die Rechtsansicht, dass geschädigte Fahrzeughalter Schadenersatzansprüche gegen die Volkswagen AG geltend machen können und lädt Betroffene ein, sich an der Sammelklage zu beteiligen.
 
Ob man betroffen ist, kann über die Websites der betroffenen Konzernmarken abgefragt werden. Diese haben dort Online-Abfragen zur Verfügung gestellt, über die FahrzeugbesitzerInnen feststellen können, ob ihr Fahrzeug betroffen ist oder nicht.

Sie können unter folgenden Links Ihren VW, Audi, SEAT oder Skoda überprüfen. Dazu benötigen Sie nur die Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN), zu finden unter "E" in Ihrem Zulassungsschein, früher auch Fahrgestellnummer genannt.

Volkswagen: http://info.volkswagen.de/de/de/home.html
AUDI: https://www.audi.de/de/brand/de/neuwagen/layer/serviceaktion.html
SEAT: http://www.seat.de/ueber-seat/dieselmotoren/home.html
Skoda: http://skoda-recallactions.skoda-auto.com/de-de/?s=W&cd=0

Eine andere Möglichkeit bietet die Überprüfung der Fahrgestellnummer in der Werkstatt.


Wann können Sie NICHT an der Sammelklage teilnehmen?

Die Teilnahme ist für Sie dann ausgeschlossen, wenn...

... Sie nicht in Österreich wohnhaft sind
... Ihr Fahrzeug ein Firmenauto ist
... das Auto im Ausland erworben wurde
... Sie Ihren Anspruch bereits eingeklagt oder abgetreten haben
... Sie aktive/r LeasingnehmerIn des Fahrzeuges sind
... Sie keinen Online-Zugang haben.

Alle Informationen zur Sammelklage finden Sie unter verbraucherrecht.at!


Schnellsuche