Rette Lebensmittel und zeige, wie kreativ du sein kannst (16.03.2017)

Essen nicht wegschmeißen, sondern genießen!

Image courtesy of khumthong at FreeDigitalPhotos.net

Endlich die große Pause, dein Magen hat schon so geknurrt, dass deine Banknachbarin dich schräg angeschaut hat. Dein Vater hat dir eine Jausenbox eingepackt aber - oh no - nicht schon wieder ein Salamibrot. Und die Banane hat auch schon braune Flecken, so isst du sie sicher nicht! 

Aber zum Glück weißt du, dass einige deiner SchulkollegInnen immer hungrig sind. Vielleicht haben sie sogar etwas zum Tauschen. Oder Du kaufst Dir was beim Schulbuffet und wirst deine Jause herschenken. Die Eltern schimpfen ja immer, wenn sie verdorbene Reste in deiner Box finden.


Was kannst Du selber tun, damit nicht so viel weggeworfen wird?

Jedes Jahr werden Tonnen von Lebensmittel weggeschmissen. Das ist eine große Verschwendung und Umweltbelastung, denn sowohl bei der Erzeugung als auch bei der Entsorgung von Essen wird sehr viel Energie verbraucht.

  • Nicht mehr kaufen als wirklich benötigt wird:
    Sonderangebote und Großpackungen sind oft nur Lockangebote und vor allem dann nicht günstig, wenn ein großer Teil weggeworfen wird!
  • Mindesthaltbarkeitsdatum:
    Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist schon eine wichtige Information, sagt aber nichts darüber aus, ob das Lebensmittel jetzt noch gut ist oder schon verdorben. Viel wichtiger sind Deine eigenen Sinne - sehen, riechen, schmecken. Darauf ist mit einiger Übung mehr Verlass als auf ein Datum.
  • Pimp up my „Restl":
    Wenn Du festgestellt hast, dass Übriggebliebenes noch genießbar ist, kannst Du es mit einiger Kreativität in ein neues köstliches Menü umwandeln. Tipps dazu findest Du im Internet.  Etliche prominente KöchInnen haben bei der App „Zu gut für die Tonne" mitgearbeitet.

Unterstütze auch Deine Eltern oder andere, die für Dich und mit Dir kochen

Gemeinsames, gutes Planen, gemeinsam kochen und essen ist eine wichtige Zutat, wenn es allen schmecken soll.
Neben dem bewussten Einkaufen ist die richtige Lagerung entscheidend! Die Umweltberatung hat dazu wichtige Tipps.

Bist Du AnfängerIn oder schon FortgeschritteneR beim Thema Lebensmittelretten? Mit diesem Test kannst Du es herausfinden, auch für Deine Mitkocher und -esser sind hier sicher einige neue Informationen dabei.

Und: die meisten Kochportale bieten die Möglichkeit, Zutaten in die Suchleiste einzugeben um dann Zubereitungsvorschläge zu Gerichten mit diesen Zutatenzu bekommen. Oder kreiere selbst Rezepte mit Lebensmittel, die für den Frischverzehr nicht mehr geeignet sind. Gutes Beispiel zu deiner Jausenbanane: back ein saftiges Bananenbrot!


Schnellsuche