Damit die Maturareise nicht ins Wasser fällt (12.09.2017)

Maturareisen- Guide

© robson/pixelio.de

Jene, für die das letzte Schuljahr begonnen hat, werden wohl auch die ersten Überlegungen und Pläne für die abschließende Maturareise anstellen. Damit alles so klappt, wie Ihr es euch vorstellt, solltet ihr ein paar Dinge beachten.

Allgemein lautet das Motto „Je früher desto besser", da einerseits die Unterkünfte und Flüge jetzt noch billiger als in 6 Monaten sind, andererseits ist die Zeit während des Maturajahrs knapp bemessen, und wenn jetzt schon alles unter Dach und Fach ist, gibt es keinen Stress und ihr spart sogar noch Geld.


Richtig buchen, damit dein Urlaub erholsam wird

Nach möglichst rascher (aber wohlüberlegter) Einigung auf ein Reiseziel stellt sich nun die Frage, wer bucht das Ganze? Grundsätzlich darf jeder die Reise buchen, im Alter über 18 auch ohne die Zustimmung der Eltern. Bei einer gemeinsamen Buchung eines nicht unterteilten Komplexes (zum Beispiel eines Apartments oder Ferienhauses) solltet ihr euch ausmachen, wie ihr verfahrt, wenn jemand absagt, da dann Mehrkosten für die anderen Mitreisenden entstehen. Informiert bei einer gemeinsamen Buchung mit verschiedenen Zimmern zudem Euren Reiseveranstalter über eure Situation, damit an der buchenden Person nicht die Stornokosten einer einzelnen Person hängen bleiben oder sie für entstandene Schäden, die von einer anderen ReiseteilnehmerIn verursacht wurde, aufkommen muss.

Rechtlich ist die Situation wie folgt: Stornogebühren sind im Vertrag oder den AGB enthalten; lest euch diese sorgfältig durch, bevor Ihr vorschnell unterschreibt. Falls Ihr euch noch besser absichern wollt, könnt ihr auch eine Stornoversicherung abschließen; die deckt jedoch nur unter bestimmten Umständen, wie etwa unvorhergesehene Krankheit, die Stornogebühr ab.


Reklamiere Reisemängel richtig

Bevor ihr auspackt oder euch „nur ganz schnell mal" in der näheren Umgebung umseht, überprüft eure Unterkunft auf etwaige Schäden oder Mängel. Falls es grobe Mängel gibt, meldet diese sofort. Bei dauerhaften, kleinen Schäden (zum Beispiel Fleck an der Mauer) fotografiert oder dokumentiert diese und hebt sie auf, falls die UnterkunftsbetreiberInnen euch für diese verantwortlich machen wollen. Sollte es irgendein Problem geben, wie ein Bett zu wenig oder nur kaltes Wasser, setzt euch umgehend mit den UnterkunftsbetreiberInnen in Verbindung!

Andere Länder, andere Sitten

Bei einer Reise ins Ausland sind noch ein paar Dinge zu beachten. Informiert euch über etwaige Reiseversicherungen sowie Krankenversicherungen bei einer Ausreise aus der EU. Des Weiteren macht euch schlau über die öffentlichen Verkehrsmittel, solltet ihr auf diese angewiesen sein. Auch über etwaige Verstöße der lokalen Gesetze, die in Österreich so nicht existieren, sollte man sich informieren, dies ist wieder besonders empfohlen bei Reisen ins EU-Ausland.

Die Maturareise sollte stressfrei und ohne böse Überraschungen verlaufen, daher sprecht alles gut miteinander ab, lest das Kleingedruckte und nehmt schließlich auch Hilfe von versierteren ReisebucherInnen aus eurem Umfeld an, falls Ihr euch bei etwas nicht sicher seid.


Achte auf Seriosität

Neben Onlineangeboten bewerben Maturareisen-Veranstalter ihre Angebote oftmals direkt auf dem Schulgelände, obwohl dieses Bewerben vom Bildungsministerium bereits seit Jahren untersagt ist.

Meldet daher unerlaubte und aggressive Werbepraktiken in Schulen direkt an das Europäische Verbraucherzentrum bzw. dem Verein für Konsumenteninformation unter der Mail-Adresse: schulwerbung@vki.at.

Nähere Informationen findet ihr im Infoblatt Maturareisen/ Abschlussreisen.


Schnellsuche