Stolperfallen beim Online-Shopping (08.05.2018)

Aktualisierte Unterrichtsmaterialien des Zentrum Polis

© Tim Reckmann / pixelio.de

Das Online-Shoppen setzt sich immer mehr durch. Besonders die jüngeren Käufergruppen, denen der Umgang mit dem Internet ganz selbstverständlich ist, nützen diese bequeme Methode zum Einkauf. Laut einer Studie des Handelsverbands sind es vor allem jugendliche Smartphone-Nutzerinnen, die für die Zuwachsraten sorgen. Auch die Ergebnisse unseres Konsumentenbarometers belegen, dass der Kauf via Internet zunimmt, zeigen aber auch, dass es dabei zu Problemen kommen kann.

So sind ihre SchülerInnen gewappnet

Die Unterlagen der Zentrum Polis können ab der 9. Schulstufe eingesetzt werden, die Materialien geben detaillierte Anregungen, wie das Thema aufgearbeitet werden kann. Die SchülerInnen sind aufgefordert, zu diskutieren, zu recherchieren und die Ergebnisse der Gruppenarbeit zu präsentieren.

Dabei sollen u.a. folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welche Stolperfallen können beim Online-Shopping öfters auftauchen?
  • Wie schauen sichere Zahlungsmöglichkeiten aus?
  • Welche Stelle bietet kostenlos Hilfe bei Problemen?
  • Wie steht es mit der Geschäftsfähigkeit? 
  • Wann ist ein Kaufvertrag gültig?

Im Plenum werden die Ergebnisse diskutiert, eigene Erfahrungen ausgetauscht und Tipps für KollegInnen gesammelt.

Für die Recherche und zur Vertiefung des Gegenstands gibt es auf der Website von Zentrum Polis weiterführende Link- und Medientipps.
 


Schnellsuche

Kooperationspartner

Kooperationspartner

  • Erste Financial Life Park
  • schuldner-hilfe.at